Am vergangenen Montag, dem 24.11.2014, veranstaltete die HEG Heidelberger Energiegenossenschaft eG (HEG) ein Fest in der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, um gemeinsam mit ihren Mitgliedern und den Heidelberger Bürgerinnen und Bürgern die Verleihung des Deutschen Solarpreises 2014 zu feiern. Dieser ist die bedeutendste Auszeichnung im Bereich der Erneuerbaren Energien in Deutschland.

Nachdem Aufsichtsratsvorsitzender Christoph Glaser Grußworte an die Gäste richtete, berichteten die Vorstände Nicolai Ferchl und Andreas Gißler über das Mieterstrom-Projekt in Nussloch und den damit zusammenhängenden Gewinn des Solarpreises. Darüber hinaus referierten sie über die erfolgreiche Entwicklung der Heidelberger Energiegenossenschaft seit der Gründung im Jahr 2010. Obwohl die politische Unterstützung für die Energiewende unsicherer und unbeständiger wird, ist es doch umso wichtiger, das Engagement der Bürger in Energiegenossenschaften weiterhin zu stärken – so Nicolai Ferchl. Abgerundet wurden die Redebeiträge durch Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner, der den Erfolg der einstigen studentischen Initiative anerkennend lobte.

Anschließend feierte das gesamte Team der Heidelberger Energiegenossenschaft mit rund 100 Gästen die Auszeichnung. Während das Haiku-Trio den Abend mit Jazzmusik musikalisch untermalte, konnte feierlich mit Sekt angestoßen werden. Ein hervorragendes und vegetarisches Essensbuffet, von einer Kürbissuppe über ein kaltes Buffet bis hin zu süßen Leckereien, wurde von einem Heidelberger Kochkollektiv zubereitet. Zudem konnten sich die Gäste an einem Infostand über das Bürgerstrom-Angebot der HEG informieren.

Der rege Austausch während des informellen Teils des Abends stellte eine weitere Möglichkeit dar, die Energiebürger zu vernetzen und gemeinsam über die Energiewende zu diskutieren und nachzudenken. Für die HEG ist nicht nur die Verleihung des Deutschen Solarpreises eine motivierende Bestätigung für die Arbeit der letzten Jahre, sondern auch die Tatsache, dass es in Heidelberg viele Bürger gibt, die sich für die Energiewende einsetzen wollen. Zusammen ist dieses Ziel – unabhängig von wechselnden politischen Rahmenbedingungen – zu schaffen. Die HEG bedankt sich für die Unterstützung und das bisher in sie gesetzte Vertrauen und hofft auf viele weitere gemeinsame Jahre für die regionale Energiewende in Bürgerhand.

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und bleiben so immer auf dem neuesten Stand:

Anmeldung
Das Portal für unsere Mitglieder finden Sie unter folgendem Link: Mitgliederportal

Das HEG-Wäldchen ist mittlerweile auf 4860 Bäumchen angewachsen

Gewinner Deutscher Solarpreis 2014